Newsletter |


Newsletter Russian Desk, Litigation, März 2019

Newsletter Russian Desk, Litigation, März 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

die Mitwirkung in einem Insolvenzverfahren in Russland konfrontiert Gläubiger mit zahlreichen Fragen. Daher neigten bislang einige Investoren dazu, ihre Forderungen abzuschreiben, ohne die Forderungen gegen den Schuldner im Insolvenzverfahren geltend zu machen. Mittlerweile allerdings haben sich die Rahmenbedingungen in einem Insolvenzverfahren deutlich verbessert.

Eine besondere Rolle spielen dabei die Teilnahme an Gläubigerversammlungen und die Mitwirkung im Gläubigerkomitee. Die hierzu unlängst herausgegebenen Erläuterungen des Obersten Gerichts präzisieren diese Mitwirkung der Gläubiger (nachstehend „Überblick“).

Geschäftsführer und Juristen von Unternehmen, die in Russland Forderungsmanagement betreiben und dabei Forderungen in Insolvenzverfahren anmelden, sollten diese Aktualisierungen kennen und in der Praxis nutzen.


Wir wünschen eine informative Lektüre und freuen uns auf Ihre Fragen.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Bezborodov
Rechtsanwalt | LL.M. | Partner


DOWNLOADS

Newsletter Russian Desk, Litigation, März 2019.pdf

pdf

DOWNLOAD

Newsletter Russian Desk, Litigation, March 2019_RUS.pdf

pdf

DOWNLOAD

Experten

Alexander_Bezborodov_Experte_BEITEN_BURKHARDT

Alexander Bezborodov

Rechtsanwalt, LL.M.

Partner

Natalia_Bogdanova_Experte_BEITEN_BURKHARDT

Natalia Bogdanova

Diplom-Juristin, LL.M.

Falk_Tischendorf_Experte_BEITEN_BURKHARDT

Falk Tischendorf

Rechtsanwalt

Partner

Natalia_Wilke_Experte_BEITEN_BURKHARDT

Natalia Wilke

Juristin

Partner