Beiten Burkhardt

Business-Frühstück zum Thema "Kartellrechtliche Regulierung in Russland: Anwendung in der Praxis 2017, erwartete Änderungen und Tendenzen"

Moskau, den 07. Februar 2018 – Am 7. Februar 2018 fand im German Center in Moskau ein Business-Frühstück statt, bei dem Alexander Bezborodov und Anna Klimova von BEITEN BURKHARDT vor mehr als 37 Zuhörern zum Thema "Kartellrechtliche Regulierung in Russland: Anwendung in der Praxis 2017, erwartete Änderungen und Tendenzen" referierten.

Die Referenten erörterten folgende aktuelle Themen:

  • Erläuterungen des Präsidiums des Föderalen Arbitragegerichts Russlands für 2017: Miss-brauch einer dominierenden Stellung, Berechnung der durch eine Verletzung der kartellrechtlichen Vorschriften entstandenen Nachteile.
  • Tendenzen bei der Einreichung "privater" Klagen wegen kartellrechtlicher Verstöße: Lohnt es sich, sich beim FAS über Vertragspartner/Wettbewerber/andere Personen zu beschweren und eine Schadensersatzklage gegen sie einzureichen?
  • Methodische Empfehlungen für die Einführung einer internen kartellrechtlichen Kontrolle.
  • Was soll im Kartellrecht geändert werden? – Neue Befugnisse des FAS und seiner Mitarbeiter bei Untersuchungen und Prüfungen, Anwendung des Kartellrechts auf Handlungen und Vereinbarungen im Zusammenhang mit der Nutzung von Ergebnissen einer geistigen Tätigkeit, Verschärfung der Haftung für wiederholte Verstöße.
  • Nationaler Plan für die Entwicklung des Wettbewerbs 2018-2020: Welche Fragen sollten verfolgt werden und womit müssen Sie rechnen?

Am Ende der Veranstaltung gab es eine lebhafte Diskussion, bei der die Referenten die Fragen der Zuhörer beantworteten.