Beiten Burkhardt

Fachseminar

Das Russland-Geschäft im Spannungsfeld internationaler Politik, Bielefeld

Die seit 2014 verhängten und bis zum18. Juni 2018 verlängerten Wirtschaftssanktionen der EU gegenüber Russland haben die russische Wirtschaft stark getroffen. Belief sich 2013 der Austausch von Waren und Dienstleistungen zwischen Russland und der EU noch auf 327 Milliarden Euro, waren es 2016 nur noch 191 Milliarden. Nun folgt mit den US-Sanktionen ein weiterer Rückschritt.

Russland ist für die ostwestfälische Wirtschaft traditionell ein wichtiger Markt. Mehr als 400 Unternehmen sind im Russland-Geschäft aktiv. Viele sind von EU-Sanktionen und Umsatzrückgängen betroffen.

Wie sind die Perspektiven für Exporteure, Importeure und Investoren? Welche Folgen können die US-Sanktionen für deutsche Unternehmen haben? Wie hält man das Russland-Geschäft trotz aller politischen Spannungen auf Kurs?

Das 28. Außenwirtschaftsforum der IHK Ostwestfalen thematisiert all diese Fragen mit anschließender Podiumsdiskussion über die geschäftlichen Möglichkeiten für deutsche Unternehmen in Russland.

Unser Partner Falk Tischendorf freut sich auf Ihre Anmeldung.

Dienstag, 19. September 2017

Kontakt

Sara Rüweler
E-MailE-Mail
s.rueweler@ostwestfalen.ihk.de
Tel.: +49 521 554 -161

Industrie- und Handelskammer

V-CardV-Card

Veranstaltungsort

Industrie- und Handelskammer
Elsa-Brändström-Straße 1–3
33602 Bielefeld