Beiten Burkhardt

Start-ups / Venture Capital

Wir beraten Start-ups, Business Angels, Fonds sowie strategische und Finanzinvestoren.

Um eine gute Idee erfolgreich umzusetzen, schließen Gründer Verträge mit Dienstleistern, Mitarbeitern, Kunden und nicht zuletzt Investoren. Dabei ist für den wirtschaftlichen Erfolg eine rechtlich und steuerlich optimale Struktur erforderlich. Als Wirtschaftskanzlei bieten wir Gründern und Start-ups (early-stage und later-stage) eine umfassende Beratung für den erfolgreichen Start, das nachhaltige wirtschaftliche Wachstum, die Hereinnahme von Investoren und natürlich für den Exit. Dabei ist uns wichtig, dass unsere Mandanten sowohl mit Investoren als auch allen anderen Geschäftspartnern stets auf Augenhöhe verhandeln.

Aufbauend auf unserer Erfahrung und in Abhängigkeit von den Bedürfnissen unserer Mandanten entwickeln wir maßgeschneiderte und innovative Lösungen für Investoren sowie Business Angel. Dabei hat unser Venture Capital-Team permanenten Zugriff auf das Spezialwissen unserer Kollegen aus allen angrenzenden Rechtsgebieten. Verbunden mit vertieften Branchenkenntnissen in den Bereichen Digital Business (insbesondere Fintech, Ad Tech, Games, Media und Telecom), Life Science und Cleantech sind wir so in der Lage, effiziente Beratung auf höchstem Niveau zu anzubieten. Unser großes Netzwerk bietet unseren Mandantendarüber hinaus interessante Kontakte, um ihr Portfolio auszubauen.

Im Überblick:

Gesellschaftsrecht:

Unsere Beratung in gesellschaftsrechtlichen Belangen reicht von der Gründung bis zum Exit. Wir beraten unsere Mandanten gesellschaftsrechtlich umfassend und kompetent zu folgenden Themen: 

  • Unternehmensgründung (Aus- und Neugründungen)
  • Wahl der Gesellschaftsform anhand individueller Bedürfnisse und Kriterien, z.B. Art des Unternehmens/Branche, Businessplan, Kapitalaufbringung und Finanzierungsmöglichkeiten, Geschäftsrisiken, Zahl der Gründer, Gewinn- und Verlustbeteiligung, Steuern, Gesellschafterhaftung, Geschäftsführungs- und Vertretungsbefugnisse, Rechnungslegung, Mitspracherechte von Gesellschaftern.
  • Gestaltung von Gründungsdokumenten, einschließlich Gesellschaftsverträgen und Gesellschaftervereinbarungen
  • Unternehmenskauf und -verkauf
  • Joint-Ventures, Kooperations- und Beteiligungsverträge
  • Laufende gesellschaftsrechtliche Beratung von Geschäftsführern und Gesellschaftern
  • Mitarbeiterbeteiligung
  • Geschäftsführerhaftung, -abberufung, -Bestellung
  • Ein- und Ausstieg von Gesellschaftern/Investoren
  • Begleitung von Finanzierungsrunden
  • Management- und Gesellschafterstreitigkeiten
  • Unternehmensbewertung
  • Begleitung bei behördlichen Anmeldungen

Arbeitsrecht:

Die Erfahrung zeigt, dass das Arbeitsrecht von den meistens Gründern zunächst stiefmütterlich behandelt wird und auch bereits wachsende Start-ups empfinden das Arbeitsrecht eher als starres Korsett, das sie sich nicht oder nur widerwillig umschnallen. Dabei muss das Arbeitsrecht nicht notwendiges Übel sein. Der richtige Umgang mit arbeitsrechtlichen Themen kann enorm dazu beitragen, Kosten zu sparen sowie zufriedene – und dadurch effiziente – Mitarbeiter zu finden, zu beschäftigen und zu halten (beispielsweise durch entsprechende Mitarbeiterbeteiligungsstrukturen). Und auch die Due Diligence vor Finanzierungsrunden oder der Verkauf des Start-ups sollten berücksichtigt werden: Wenn es darum geht, "die Braut hübsch zu machen", müssen auch arbeitsrechtliche Themen geklärt werden, denn bei einer Due Diligence werden gerade Ungereimtheiten im Personalbereich offenkundig, die sich der Erfahrung nach immer negativ auf eine Finanzierung oder den Unternehmenskaufpreis auswirken. Unterschätzen Sie daher das Arbeitsrecht nicht."

Wir helfen unseren Mandanten, Risiken durch gezielte Planung zu minimieren und bereits entstandene Konflikte maßgeschneidert zu einem guten Abschluss zu bringen. Zu unserem Leistungsprofil gehört selbstverständlich die gesamte Bandbreite des Arbeitsrechts, wobei wir uns als "Arbeitgeberanwälte" stets aus der unternehmerischen Perspektive der Themen unserer Mandanten annehmen. Gerade Start-ups beraten wir z.B. in folgenden Feldern:

  • Ausgestaltung passender Arbeitsverträge, abgestimmt auf die derzeitige Situation und die zukünftige Entwicklungsperspektive des Start-ups
  • Sozialversicherungsrechtliche Compliance (insb. "Scheinselbständigkeit")
  • Passgenaue Nutzung der arbeitsrechtlichen Flexibilisierungsmechanismen (Befristung, Projektbeschäftigung, Einbindung von Dienstleistern)
  • Gestaltung von praxiserprobten Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung (Retention Management)
  • Umfassende Begleitung der Weiterentwicklung des HR-Bereichs


Venture Capital:

BEITEN BURKHARDT ist seit vielen Jahren Ansprechpartner für Venture Capital Fonds. Hier vertreten wir sowohl Verkäufer- als auch Käuferseite und beraten dabei die gesamte Bandbreite von Venture Capital-Transaktionen, einschließlich der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen.

  • Legal, Financial und Tax Due Diligence
  • Gestaltung von Unternehmens- und Kapitalstrukturen
  • Verhandlung von Beteiligungs- und Finanzierungsverträgen bei Erst-, Folge- und Wachstumsfinanzierungen (einschließlich Wandel- und Überbrückungsdarlehen)
  • Verhandlung von Management-Vereinbarungen
  • Entwurf und Umsetzung von Exit-Optionen wie z.B. strategische Verkäufe, Auktionen, Börsengänge, Kapitalerhöhungen und Liquidationen
  • Unterstützung in der Post Closing-Phase

Steuerrecht:

Unser Steuerteam besteht aus rund 30 Steuerexperten und setzt sich überwiegend aus Berufsträgern zusammen, die sowohl Rechtsanwalt als auch Steuerberater sind. Wir beraten Start-ups hinsichtlich der steuerlich relevanten Themen, insbesondere:

  • Steueroptimale Rechtsformwahl
  • Steueroptimale Einbringung und Umwandlung von Betrieben
  • Steueroptimale Transaktionsstrukturierung
  • Steuerliche Beratung bei der Finanzierung
  • Verlustnutzungsstrategien
  • Mitarbeiterbeteiligungsprogramme; Aktienoptionspläne
  • Vertretung gegenüber der Finanzverwaltung; Begleitung von Betriebsprüfungen
  • Umsatzsteuer: Optimierung nationaler und grenzüberschreitender Leistungsbeziehungen
  • Beratung zur Einkommen-, Körperschaft-, Gewerbe- und Lohnsteuer

IP / IT:

Bereits in der Gründungsphase eines Unternehmens sollten die Weichen im Hinblick auf einen konsequenten Schutz von gewerblichen Schutzrechten, wie z.B. Marken und sonstigen "IP-Rechten", die rechtskonforme Entwicklung und Umsetzung von Marketingstrategien und der eigenen Außendarstellung (Corporate Identity) sowie die vertragliche Absicherung von IT-Dienstleistungen gestellt werden. Diesbezügliche Versäumnisse lassen sich später in vielen Fällen entweder nicht oder nur mit erheblichen Nachteilen beheben. Als Experten bei der Beratung von Unternehmensgründern können wir unseren Mandanten individuell aufzeigen, welche rechtlichen Maßnahmen im IT- / IP-Bereich für sie wichtig und sinnvoll sind und was ggf. noch warten kann. Dabei berücksichtigen wir selbstverständlich nicht nur die aktuellen rechtlichen Vorgaben sondern insbesondere auch die jeweiligen Unternehmensziele und wirtschaftlichen Interessen.
Spätestens bei wachsendem wirtschaftlichen Erfolg steigt erfahrungsgemäß das Interesse, die eigene Marktposition auch aktiv durch IP-Rechte abzusichern und beispielsweise gegen Trittbrettfahrer oder sonst unlautere Wettbewerber.
Die Beratungspraxis zeigt dabei, dass bei Start-up-Unternehmen vor allem die folgenden Themenbereiche relevant sind:   

  • Entwicklung einer Markenstrategie und Schutz von Marken, Prüfung der Schutzfähigkeit von Innovationen (ggf. in Zusammenarbeit mit Patentanwälten)
  • Rechtliche Absicherung von Werbe- und PR-Maßnahmen, einschließlich Newsletter und Social Media
  • Beschaffung von IT- und Telekommunikationsinfrastruktur (Softwareentwicklung, Cloud-Services)
  • Softwareentwicklung und Lizenzierung
  • Datenschutzkonformer Umgang mit Kunden- und Mitarbeiterdaten, Datentransfer ins Ausland oder in die Cloud, Erstellung von Datenschutzerklärungen
  • Outsourcing von Leistungen (z.B. Customer Care, Hosting)
  • Umsetzung von Online- und Social Media-Auftritten
  • Nutzung besonderer Vertriebsformen (z.B. Mobile Marketing, Mobile Payment)
  • Vorgehen gegen Wettbewerber Abwehr von Ansprüchen, gerichtlich und außergerichtlich, einschließlich Abmahnungen und einstweiligen Verfügungsverfahren

Commercial / AGB:

Schon direkt nach der Gründung sind die ersten kommerziellen Verträge abzuschließen. Hier unterstützen wir unsere Mandanten mit Augenmaß. Je größer der wirtschaftliche Erfolg, desto stärker wird die Verhandlungsposition – die Wachstumsphase kann also dazu genutzt werden, die Verträge zu optimieren. In dieser Phase unterstützen wir unsere Mandanten unter anderem beim Aufsetzen von Prozessen, die auch bei steigender Mitarbeiterzahl eine effiziente Bearbeitung von Vertragsthemen ermöglicht – beispielsweise durch Leitfäden für Mitarbeiter zum Vertragsmanagement.

  • Erstellung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Endkunden
  • Erstellung von Musterverträgen mit Geschäftspartnern
  • Erstellung, Prüfung und Verhandlung von Verträgen – vom Mietvertrag bis zum Werbevermarktungs- oder Revenue Share-Vertrag
  • Begleitung beim Aufbau und Wachstum, Vertriebsverträge