Beiten Burkhardt

Juristen des Moskauer Büros von BEITEN BURKHARDT haben als Schiedsrichter am studentischen Wettbewerb zur Beilegung gesellschaftsrechtlicher Streitigkeiten „W.P.Mozolin“ teilgenommen

Moskau, 5. Dezember 2017 – Die Juristen des Moskauer Büros von BEITEN BURKHARDT Alexander Bezborodov, Anna Klimova und Sergey Morozov, haben als Schiedsrichter am Studentischen Wettbewerb zur Beilegung gesellschaftsrechtlicher Streitigkeiten „W.P.Mozolin“ teilgenommen.

Im Zusammenhang mit dem Abschluss der Schiedsgerichtsreform 2017 in Russland war der Wettbewerb den wichtigsten aktuellen Fragen der Beilegung gesellschaftsrechtlicher Streitigkeiten gewidmet, die jetzt offiziell den Schiedsgerichten zugeordnet sind (ausführlich über die Reform und die Zuständigkeit der Schiedsgerichte für gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten haben wir in unserem Newsletter von März 2017), unter anderem:

  • Unwirksamkeit von Rechtsgeschäften, die zum Schaden der Interessen eines Unternehmens abgeschlossen wurden;
  • Haftung des Direktors eines Unternehmens für Handlungen, die im Widerspruch zu den Interessen des Unternehmens stehen;
  • Sicherungsmaßnahmen bei gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten;
  • Aufnahme einer Schiedsvereinbarung in die Satzung eines Unternehmens und ihre Geltung gegenüber dem Direktor des Unternehmens und Dritten;
  • Erfüllbarkeit von Schiedsvereinbarungen über gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten.

Den Wettbewerb hat das Institut für zeitgenössische Gerichtsbarkeit organisiert. 2016 wurde beim Institut für zeitgenössische Gerichtsbarkeit ein Schiedsgerichtszentrum, das derzeit eine der vier ständig tätigen Schiedseinrichtungen in Russland, denen gesellschaftsrechtliche und andere Streitigkeiten übertragen werden, darstellt.

Vor dem Wettbewerb fand eine Konferenz statt, auf der die Gründung einer Jugend-Schiedsorganisation in Russland – des Rates der zeitgenössischen Schiedsgerichtsbarkeit (Young IMA) – bekanntgegeben wurde. Sergey Morozov ist Co-Vorsitzender dieses Rates.