Beiten Burkhardt

BEITEN BURKHARDT auf der IV. Jahreskonferenz der Russischen Vereinigung der Schiedsgerichtsbarkeit

Am 20. April fand in Moskau die IV. Jahreskonferenz der Russischen Vereinigung der Schiedsgerichtsbarkeit statt. Die Konferenz war sowohl den grundlegenden Änderungen in den gesetzlichen Vorschriften über die Schiedsgerichtsbarkeit als auch den internationalen Schiedsgerichtsbarkeiten gewidmet.
 
Als Referenten traten unter anderem auf: 

  • Alexis Mourre, ICC International Court of Arbitration
  • Manfred Heider, VIAC
  • Annette Magnusson, SCC
  • Caroline Ming, SCAI
  • Kevin Nash, SIAC
  • Kathryn Sanger, HKIAC
  • Datuk Sundra Rajoo, KLRCA

Im Verlauf der Plenartagung erörterten die Teilnehmer die Schiedsgerichtsreform. Daneben wurde auf der Veranstaltung die Frage der Amerikanisierung der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit diskutiert sowie über die größten Schiedsgerichtsverfahren des Jahres 2016 debattiert. Eines der umstrittensten Schiedsgerichtsverfahren war die Beratung zum Thema „Ist ein Huhn kein Vogel, Polen kein fremdes Land und eine Frau keine Schiedsrichterin? Brauchen wir ein besonderes Verhältnis zu Schiedsrichterinnen?“

Alexander Bezborodov, Partner von BEITEN BURKHARDT, referierte im Rahmen des Workshops „Die größten Schiedsgerichtsverfahren des Jahres 2016“ zum Thema: „Überblick über die Rechtsprechung 2016 – Formen der Schiedsvereinbarung“. Er berichtete über grundlegende Probleme, die beim Abschluss von Schiedsvereinbarungen entstehen und führte die interessantesten Fälle auf diesem Gebiet an.

Im Rahmen der Konferenz fand die Jahresversammlung der Russischen Vereinigung der Schiedsgerichtsbarkeit statt, auf der die Ergebnisse der Arbeit der Vereinigung in 2016 zusammengefasst wurden. Wir erinnern daran, dass BEITEN BURKHARDT seit ihrer Gründung aktives Mitglied dieser Vereinigung ist.

Kontakt
Ekaterina Leonova
Tel.: +7 495 232 96 35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!