Jubiläum – 10. „Business Talk“ in München

Traditionsveranstaltung im Bayerischen Hof am 28. Januar 2016

München, 10. Februar 2016 – Bereits zum 10. Mal fand am 28. Januar im Bayerischen Hof der „Business Talk“ mit den Veranstaltern BEITEN BURKHARDT und Warth & Klein Grant Thornton sowie rund 300 Gästen statt. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautete: „Macht der Medien“.

Für dieses Jubiläum konnten die Veranstalter Helmut Markwort, einen der bekanntesten Journalisten Deutschlands, als Gastredner gewinnen. ZDF-Moderatorin Karen Webb, u. a. bekannt aus „Leute heute“, führte durch den Abend.

In einem einstündigen Vortrag setzte sich Helmut Markwort mit der Macht der Medien in der heutigen Wirtschaft auseinander. Er eröffnete mit dem Statement, dass vor allem durch die rasante Entwicklung des Internets sowie die Verbreitung der sozialen Netzwerke die Macht der Medien in den letzten Jahren stark zugenommen habe. Macht könne hier sowohl positiv als auch negativ gesehen werden – denn die Berichterstattung der Medien sei nicht objektiv. Ihnen obliege die Selektionshoheit in der Art und Weise, wie Nachrichten kommuniziert werden. Es müsse nur ein Blick auf die erste Seite einiger Tageszeitungen geworfen werden; anhand der Nachrichten und deren Platzierung seien die unterschiedlichen Haltungen der Redaktionen zu tagesaktuellen Themen zu erkennen.

Anschließend ging er auf die TV-Berichterstattung, insbesondere die der öffentlichrechtlichen Sender, ein. Er verdeutlichte, dass beispielsweise eine „Tagesschau“-Sendung etwa einer dreiviertel Seite der FAZ entspreche und durchschnittlich 17 Meldungen enthalte. Im Laufe eines Tages erhalten Redaktionen jedoch etwa 500 Meldungen. Diese Menge an Informationen und die Nachrichten, die daraus folgend im Laufe eines Tages gesendet werden, verdeutlichten ebenfalls die Selektionshoheit der Medien. Anders gesagt bedeute dies: „was nicht in den Medien ist, ist nicht wichtig“. Insbesondere für die Politik sei dies von Bedeutung. Aus eigener Erfahrung könne er bestätigen, dass die Rivalität innerhalb der Parteien von Journalisten professionell genutzt werde.

Ein weiterer Punkt seines Vortrags beschäftigte sich mit dem „Fluch und Segen des Internets“, insbesondere im Hinblick auf soziale Netzwerke. Er warf die Frage auf, ob aufgrund der Macht sozialer Netzwerke die Pressefreiheit heutzutage weniger bedeutsam sei. Auch sei das Misstrauen in die Berichterstattung der traditionellen Medien gestiegen. Andererseits sei zu beachten, dass entsprechende Nachrichten, die sich über Netzwerke im Internet verbreiten, oft nicht der Wahrheit entsprechen. Als Beispiel nannte er das aktuell brisante Thema „Flüchtlingskrise“.

In seinen abschließenden Worten beschrieb er „den idealen Bürger“: dieser sei gut informiert und bilde sich seine Meinung auf Grundlage verschiedenster Nachrichtenquellen (Zeitungen, Fernsehen, Parteiblätter, Internet etc.). Jedoch entspreche das nicht dem Normalfall des Wählers und genau aus diesem Grund hätten die traditionellen Qualitätsmedien eine wichtige Verantwortung: nämlich möglichst neutral zu berichten.

Auf den Vortrag von Herrn Markwort folgten eine kurze Fragerunde und anschließend das Get-together.

Dem Vortrag des Gastredners ging eine kurze Begrüßung durch die ZDF-Moderatorin Karen Webb und ein Interview mit den beiden Gastgebern Dr. Axel Goetz (BEITEN BURKHARDT) und Dr. Stefan Kusterer (Warth & Klein Grant Thornton) voraus.

Die Gastgeber blickten auf zehn Jahre Business Talk in München zurück: von der Idee und der Vision, eine Plattform für Unternehmer zu schaffen, die praxisnah über aktuelle rechtliche und steuerliche Entwicklungen informiert und die Möglichkeit zum persönlichen Austausch bietet, über die verschiedenen Gastreferenten bis hin zu einigen kurzen Anekdoten.

Über den Referenten, die Moderatorin und die Gastgeber

Helmut Markwort ist ein deutscher Journalist, Verlagsmanager, Unternehmer sowie ehemaliger Chefredakteur und heutiger (Mit-)Herausgeber des Nachrichtenmagazins Focus.

Karen Webb ist eine deutsche Fernsehmoderatorin beim ZDF. Sie ist Buchautorin und zudem Lehrbeauftragte der Universität München, am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft.

Dr. Stefan Kusterer ist Partner bei Warth & Klein Grant Thornton AG in München. Schwerpunkt seiner Tätigkeit umfasst insbesondere die steuerrechtliche Gestaltung mittelständischer Unternehmen und Konzerne.

Dr. Axel Goetz ist Partner bei BEITEN BURKHARDT in München und Co-Leiter der Praxisgruppe Corporate/M&A. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit umfasst neben M&A- und Private Equity-Transaktionen auch die Beratung im Gesellschaftsrecht (Umstrukturierungen), die Beratung und Vertretung in speziellen gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten sowie das Management von Hauptversammlungen.

Über den Business Talk
Der Business Talk feierte seine Premiere 2007. Mit jährlich wechselnden Themen und Rednern hat sich der Business Talk zu einer Traditionsveranstaltung in München entwickelt, die in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum feierte.

Kontakt
Dr. Stefan Kusterer (Warth & Klein Grant Thornton)
Tel.: +49 89 36849 - 4250
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Axel Goetz (BEITEN BURKHARDT)
Tel.: +49 89 35065 - 1303
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jubiläum – 10. „Business Talk“ in München

 
PM_Business Talk.pdf

Experten

Dr. Axel Goetz Dr. Axel Goetz
Partner
Dr. Axel Goetz
Partner
E-Mail Anruf
Gesellschaftsrecht, Umwandlungsrecht, Konzernrecht
Hauptversammlungsmanagement
Mergers & Acquisitions
Start-ups / Venture Capital
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. +49 89 35065-1303
Gesellschaftsrecht, Umwandlungsrecht, Konzernrecht
Hauptversammlungsmanagement
Mergers & Acquisitions
Start-ups / Venture Capital