Arbeitsrecht, März 2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns schlägt hohe Wellen. Kritik am Bürokratieaufwand für die Unternehmen, Zickzackkurs beim Thema LKW-Fahrer, denen ausländische Unternehmen während der Transitzeiten durch Deutschland den Mindestlohn zunächst zahlen sollten und dann später wieder nicht, zahllose unklare Regelungen, zum Beispiel diejenigen zur Haftung für Subunternehmer – die Aufzählung lässt sich beliebig fortsetzen. Nicht zuletzt deswegen hat die Koalition Ende Februar beschlossen, die Mindestlohnregelungen bis Ostern zu überprüfen. Ein weiteres praxisrelevantes Beispiel (...)