Änderungen der gesetzlichen Vorschriften über die staatlichen Registrierungen von juristischen Personen ab dem 1. Juli 2013, Juli 2013

Im Rahmen der Optimierung der gesetzlichen Vorschriften zur Bekämpfung gesetzwidriger Finanzoperationen wurden das Zivilgesetzbuch der Russischen Föderation („ZGB“) und das Föderale Gesetz „Über die staatliche Registrierung von juristischen Personen und Einzelunternehmern“ („Registrierungsgesetz“) geändert. Gegenstand dieser Änderungen sind die Verbesserung des Verfahrens zur Registrierung von juristischen Personen und die Einführung des Grundsatzes des öffentlichen Glaubens in Bezug auf die Angaben des staatlichen Registers der juristischen Personen (EGRJL). Die entsprechenden Änderungen wurden durch das Föderale Gesetz Nr. 134-FS „Über die Änderung einzelner Gesetzgebungsakte der Russischen Föderation im Hinblick auf die Bekämpfung gesetzwidriger Finanzoperationen“ vom 28. Juni 2013 verabschiedet.

1. Grundsatz des öffentlichen Glaubens des Registers
2. Prüfung der Richtigkeit von Angaben vor ihrer Aufnahme ins Register
3. Veröffentlichung der Angaben des Registers