Europäischer Gerichtshof entscheidet: Vergütung nach Lebensalter ist diskriminierend

Mit einem Urteil vom 8. September 2011 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) eine tarifliche Regelung, nach der sich die Vergütung eines Angestellten bei dessen Einstellung nach dem Lebensalter bemisst, für unwirksam erklärt. Sie beinhalte eine Diskriminierung wegen des Alters. Die Entscheidung ist zu einer Norm aus dem Bundesangestelltentarifvertrag (BAT) ergangen. Die Feststellungen des Gerichts sind jedoch über den Öffentlichen Dienst hinaus von Bedeutung. Vergütungssysteme, die rein auf das Lebensalter abstellen, dürften generell als altersdiskriminierend zu bewerten sein. (...)