Softwarelokalisierung in Russland

Können ausländische Softwarehersteller an staatlichen bzw. kommunalen Ausschreibungen weiterhin teilnehmen?

"Vor kurzem (am 12. Oktober 2016) wurde in den russischen Massenmedien bekannt gegeben, dass die Lokalisierung in Russland nun auch den IT-Sektor, damit IT-Anlagen und Ausrüstung, betreffen wird. Dies bedeutet, dass der russische Gesetzgeber darum bemüht ist, Produktion und Betrieb von IT-Anlagen möglichst nach Russland zu verlegen. Gemäß den ersten Informationen soll in Kürze in Russland ein Register der russischen IT-Ausrüstung eingeführt werden. Bei staatlichen bzw. kommunalen Ausschreibungen sollen in Zukunft ausschließlich russische IT-Ausrüstungen teilnehmen können. Konkrete Regelungen zum Register der IT-Ausrüstung wurden jedoch nicht veröffentlicht. Diese Nachricht erweitert den Umfang der Lokalisierung im russischen IT-Sektor, wo ein Register der russischen Software bereits seit dem 1. Januar 2016 existiert..."

Zum Weiterlesen laden Sie sich den kompletten Beitrag als PDF-Dokument herunter.